Hüsede...

Hüsede...

vom Kriegerdenkmal aus gesehen
Kreuzung

Kreuzung

Hüseder-, Kokenrott-, Hustädterstraße
Der Dorfplatz

Der Dorfplatz

Das Dorfgemeinschaftshaus

Das Dorfgemeinschaftshaus

...früher mal die Schule
Der alte Bahnhof

Der alte Bahnhof

...gehört leider der Vergangenheit an

Bürgerstunde

Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr lädt der Ortsrat Hüsede zu einer Bürgerstunde in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Gemeinsam wollen wir in gemütlicher Runde über alles in Hüsede und um Hüsede herum diskutieren.

HÜSEDE, ein außergewöhnliches Dorf (Aus der Sicht eines Franzosen)

Schaut mal - HüsederEnde Juni 1969 reisten 15 Jugendlichen aus Trouville-Alliquerville nach Hüsede. Sie folgten einer Einladung des gerade gegründeten Partnerschaftskomitees Hüsede -Trouville, dessen Vorsitzender in Hüsede Ernst Maßmann war. Es war das erste Mal, dass ein Austausch zwischen zwei Dörfern aus der Normandie, bzw. Niedersachsen stattfand. Offizielle Städtepartnerschaft gab es damals nur zwischen "großen" Städten.

Die Reise mit dem Bus dauerte damals vierzehn Stunden. Bis kurz vor Lüttich gab es keine Autobahn, sondern nur Landstraßen. Der Bus musste durch die Städte Amiens, Lille, Valenciennes, Mons, Charleroi fahren. Für die meistens von uns war es die erste Reise nach Deutschland. Mit großer Spannung und viele Erwartungen kamen wir endlich in Hüsede an. Viele Hüseder warteten am Feuerwehrhaus auf die Franzosen.

Herr Maßmann begrüßte uns auf Französisch und verteilte das Programm für die nächsten zwei Wochen. Nach einigen Pils und Schnäpse bei der Gaststätte Wilker wurden wir in den Familien einquartiert.

Diese zwei Wochen sind nach über dreißig Jahren immer noch für uns sehr lebendig. Wir besuchten Wittlage, damals Kreisstadt (WTL) mit der Wasserburg, in der sich die Kreisverwaltung befand, das Polizeirevier, die Fabriken Glücksklee und Rabewerk, das Haus der jungen Landwirte in Bohmte, nahmen an dem Schützenfest in Bad Essen und an einem Polterabend teil. Zwei Fußballspiele wurden organisiert, das erste fand in Bad Essen und das zweite in Bohmte statt. Ich kann mich allerdings nicht mehr erinnern wer gewann aber spielt das eine Rolle? Nach Osnabrück sind wir auch gefahren und die tollen Abende in der Diskothek "Op de Tenne" (bei Kurt) werden wir wohl nie vergessen.

Seit diesem ersten Besuch sind nun über dreißig Austausche gemacht worden. Feste Freundschaften sind entstanden, Hochzeiten zwischen Hüseder und Trouvillais wurden gefeiert und binationaler Nachwuchs hat das Ganze zementiert.

Wir, die Teilnehmer der ersten Stunden, haben jetzt Falten und weiße Haare; aber dem Austausch zwischen Trouville und Hüsede ist das Altern erspart geblieben.