Hüsede...

Hüsede...

vom Kriegerdenkmal aus gesehen
Kreuzung

Kreuzung

Hüseder-, Kokenrott-, Hustädterstraße
Der Dorfplatz

Der Dorfplatz

Das Dorfgemeinschaftshaus

Das Dorfgemeinschaftshaus

...früher mal die Schule
Der alte Bahnhof

Der alte Bahnhof

...gehört leider der Vergangenheit an

Bürgerstunde

Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr lädt der Ortsrat Hüsede zu einer Bürgerstunde in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Gemeinsam wollen wir in gemütlicher Runde über alles in Hüsede und um Hüsede herum diskutieren.

1900 bis 1999

 

Was in Hüsede geschah..

 

 1902 

Gründung der ersten freiwilligen Feuerwehr am 18. 03 dieses Jahres. Auf der Gündungsversamlung melden sich 24 Bewerber für den Eintritt in die freiwillige Feuerwehr.

 

 1903 

Nach einem verheerenden Hagelschlag am 20.6. werden alle Häuser in Mitleidenschaft gezogen, eine Unmenge großer Bäume und die angebauten Feldfrüchte restlos vernichtet. Die Wucht des Hagelschlags führt dazu, daß viele Bäume und Sträucher kein einziges Blatt mehr tragen.

 

 1908 

Errichtung des großen Badehauses

 

 1910/11 

Bau des Kurhauses

 

 1914/18 

Aus dem 1. Weltkrieg kehren viele Männer nicht mehr nach Hüsede zurück.

 

 1945 

Am 5.4.1945 rücken englische Truppen in Hüsede ein. Im 2. Weltkrieg sterben ca. 60 Männer und Frauen oder werden vermißt.

 

 1979 

Ein Besitzer-wechsel bringt eine neue Nutzung des Bades. Aus dem Badebetrieb wird eine Rehabilitationsklinik für Alkohol- und Medikamentenabhängige.

 

 1979 

Die mit elektronischem Läutwerk ausgestattete alte Glocke läutet seither wieder nach altem Brauch den Sonntag ein und zwar jeweils samstags von 18 bis 18.10 Uhr.

 

 1980 

Ein aus Eichenholz neu errichteter Glockenstuhl am Dorfgemeinschaftshaus wird seiner Bestimmung übergeben.

 

 1995 

Anläßlich des 110jährigen Bestehens der Feuerwehr Hüsede findet der 18. Gemeindefeuerwehrtag Bad Essen in der Ortschaft statt.

 

 1995 

Im Rahmen des Heimat- und Blütenfestes, daß an vier Tagen jeweils mehr als 1.000 Besucher lockt, wird das 30 jährige Bestehen des Verschönerungsvereins gefeiert.

 

...und in der übrigen Welt

 

 1914 

 In Europa beginnt der Erste Weltkrieg.

 

 1917 

 Nach der Abdankung des Zaren im Frühjahr übernehmen in der Oktoberrevolution die Bolschewiki unter Lenin die Macht in Russland.

 

 1918 

 Deutschland wird Republik.

 

 1933 

 Hitler wird Reichskanzler. Der Aufbau des terroristischen Führerstaates beginnt.

 

 1939 

 Deutschland überfällt Polen.Der Zweite Weltkrieg bricht aus.

 

 1942 

 Auf der Wannseekonferenz beschließen die Nazis, die Juden ganz Europas systematisch zu ermorden.

 

 1945 

 Hitler begeht Selbstmord. Der Zweite Weltkrieg endet mit Deutschlands bedingungsloser Kapitulation.

 

 1948 

 "Mahatma" ("Große Seele") Gandhi, dessen Methode des passiven Widerstandes Indien den Weg in die Unabhängigkeit geebnet hat, wird Opfer eines Attentats.

 

 1949 

 Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird verabschiedet. In Ost-Berlin nimmt der Volkskongress die Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik an.

 

 1953 

 Im März stirbt der sowjetische Diktator Josef Stalin. Im Juni wird ein Arbeiteraufstand in der DDR von russischen Truppen brutal niedergeschlagen.

 

 1961 

 Die Führung der DDR lässt die Berliner Mauer errichten.

 

 1962 

 Die Kuba-Krise bringt die Welt an den Rand des Atomkriegs.

 

 1965 

 Die USA schicken verstärkt Soldaten nach Vietnam. Der Krieg eskaliert.

 

 1968 

 Schwere Studentenunruhen in der Bundesrepublik richten sich gegen Notstandsgesetzgebung, Vietnamkrieg und Spießerrepublik.

 

 1977 

 Der Terror der RAF erreicht in einer beispiellosen Serie von Attentaten seinen Höhepunkt.

 

 1985 

 Michail Gorbatschow, Generalsekretär des ZK der KPdSU, verkündet das Reformprogramm der "Perestrojka".

 

 1989 

 Das sozialistische Regime der DDR bricht nach 40 Jahren Herrschaft zusammen.

 

 1990 

 Die wiedererrichteten Länder der DDR treten am 3. Oktober der BRD bei.

 

 1991 

 In Jugoslawien bricht der Bürgerkrieg aus.

 

 1993 

 Mit dem Inkrafttreten des Vertrags von Maastricht entsteht die Europäische Union, deren Ziel ein wirtschaftlich und sozial geeintes Europa ist.