Hüsede...

Hüsede...

vom Kriegerdenkmal aus gesehen
Kreuzung

Kreuzung

Hüseder-, Kokenrott-, Hustädterstraße
Der Dorfplatz

Der Dorfplatz

Das Dorfgemeinschaftshaus

Das Dorfgemeinschaftshaus

...früher mal die Schule
Der alte Bahnhof

Der alte Bahnhof

...gehört leider der Vergangenheit an

Bürgerstunde

Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr lädt der Ortsrat Hüsede zu einer Bürgerstunde in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Gemeinsam wollen wir in gemütlicher Runde über alles in Hüsede und um Hüsede herum diskutieren.

Zur Geschichte:
1779 auf dem Hof Mönnich in Hüsede errichtet und als Backhaus genutzt. 1920 brannte der Hof ab, das Backhaus blieb aber erhalten.

Das Hüseder Backhaus
Das Hüseder Backhaus / Vorderansicht

Zur Restauration des Backhauses:
Der Erhalt und die Pflege der alten Bausubstanz im Ort konnten durch ein Projekt in den Jahren 1985 - 87 durch den Verschönerungsverein Hüsede e.V. realisiert werden. Diese Maßnahme hat bis heute Anerkennung und Lob weit über die Grenzen der Ortschaft Hüsede und der Gemeinde Bad Essen hinaus erhalten.
Das alte Gebäude wurde sorgsam abgetragen und in zweijähriger Bauzeit auf dem Hüseder Festplatz wieder errichtet. Als Eigenleistung erbrachten die Hüseder Bürger und Verschönerungsvereinsmitglieder über 4000 Arbeitsstunden.
Am 8. August 1987 wurde das Backhaus offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Unsere Backfrauen
Das Hüseder Backhaus / Innenansicht

Das Backhaus heute:
Das Backteam des Verschönerungsvereins Hüsede e.V. sorgt haute dafür, dass dieses schöne Gebäude mit Lebern erfüllt wird.

Angeboten werden vom Backteam, neben verschiedenen Brotsorten in bester Qualität, auch die besonderen Spezialitäten, der leckere Butterkuchen und auch Streuselkuchen aus dem Steinofen gehören zu den besondern Spezialitäten.

Das Hüseder Backhaus / Das Brot

Das Hüseder Backhaus / Der Backofen

Der alte Steinofen, einer der größten im Landkreis, wird bereits gegen Mitternacht angeheizt, wenn ein Backtag ansteht. Kurz vor dem Schieben werden die Verbrennungsreste aus dem Ofen geräumt und der Innenraum wird gereinigt. Danach ist er bereit um bis zu 40 Brote oder bis zu 4 Bleche Kuchen pro Schub ab zu backen. Nach zwei bis drei Schüben ist die gespeicherte Hitze dann so weit verbraucht, dass kein weiterer Schub, mit gutem Ergebnis, mehr erfolgen kann. Da auch nicht kurzfristig nachgeheizt werden kann, begrenzt dies die zum Verkauf stehende Menge der Bachwaren. Dafür bitten wir um Verständnis, denn so manches Mal sind, Aufgrund der großen Nachfrage, die Backwaren schon kurz nach der Öffnung ausverkauft.

Viele Besucher aus nah und fern haben sich im Laufe der Jahre über den Baustil und das Arbeitsverfahren informiert und sich die Backwaren, die ausschließlich aus eigener Herstellung stammen, gut schmecken lassen.