Hüsede...

Hüsede...

vom Kriegerdenkmal aus gesehen
Kreuzung

Kreuzung

Hüseder-, Kokenrott-, Hustädterstraße
Der Dorfplatz

Der Dorfplatz

Das Dorfgemeinschaftshaus

Das Dorfgemeinschaftshaus

...früher mal die Schule
Der alte Bahnhof

Der alte Bahnhof

...gehört leider der Vergangenheit an

Bürgerstunde

Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 20.00 Uhr lädt der Ortsrat Hüsede zu einer Bürgerstunde in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Gemeinsam wollen wir in gemütlicher Runde über alles in Hüsede und um Hüsede herum diskutieren.

SchutzhütteDie Ortschaft Hüsede mit ihren Siedlungsteilen Hüseder Bruch und der Waldsiedlung Rattinghausen hat aufgrund der reizvollen Lage am Rande des Wiehengebirges einiges in Bezug auf Naherholung und Freizeitgestaltung zu bieten.

Der Fremdenverkehr kann in Hüsede auf eine längere Tradition zurückblickend greifen, denn die Anfänge Hüsedes als Heilbad reichen bis in das 18. Jahrhundert zurück.

Seit 1774 wurden die Quellen, bei denen es sich um sulfatische Bitterquellen (Calcium-Sulfat-Wasser) handelt, für Bade- und Trinkkuren verwendet.

Der Heilbadebetrieb der im Jahre 1975 noch 31.200 Übernachtungen zu verzeichnen hatte, wurde 1979 eingestellt. Seitdem wird das ehemalige Kurhaus und die Kuranlagen als Rehabilitationsklinik für Alkohol- und Medikamentenabhängige genutzt.

Darüber hinaus wurden seit den 70iger Jahren Anstrengungen unternommen die Fremdenverkehrsart "Ferien auf dem Lande" in Hüsede zu etablieren.

Die mit dem erlebnisreichen Landschaftsraum, den bestehenden Angeboten im Dorf, der geringen Entfernung zu Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde und im weiteren Umland gegeben sind, sind einen Besuch wert.